Index zur Buchpublikation

Eine zentrale Suchmöglichkeit innerhalb eines Buches ist, neben dem Inhaltsverzeichnis, der Index. Über dieses Verzeichnis lassen sich zentrale Akteure, Organisation und Orte in einer Publikation erschließen. Hierdurch kann indirekt ein Arbeit erschloßen oder eine gezielte Textstelle schneller aufgefunden werden. Ebenso lässt sich über einen ausführlichen Index einschätzen, in wie fern das vorliegende Schriftstück für die eigene Forschung von Relevanz ist und einer intensiveren Lektüre bedarf.
Aus diesen Gründen stelle ich hier auch den Index zu meiner Dissertationsveröffentlichung zur Verfügung, in der Hoffnung, dass das Buch gekauft und gelesen wird. Hier befindet sich der Index zur Buchpublikation als .pdf-Datei.

Und hier folgt die Rohtext-Version des Index zum leichteren Durchsuchen:
Abelshauser, Werner; ACDP; Adams, Geoffrey; Adorno, Theodor W.; AdsD; AEG-Telefunken AG; CRL Electronic Bauelemente GmbH; Draloric Electronic GmbH; Steatit-Magensia AG; AGD; Ahmedabad; Aicher, Otl; AIF; Bibliothek; Akademie der bildenden Künste Stuttgart; Albers, Josef; Albrecht-Schoeck, Wolfgang; Albus, Volker; Alicante; Allensbach-Institut für Demoskopie; Alstrom Transport Deutschland GmbH; Amberg; Amsterdam; Amthor, Ralph C.; Andritzky, Michael; Anker-Werke AG; Antonoff, Roman; Arabia AG; Architekturmuseum Frankfurt; Archiv der Avantgarden Dresden; Argentinien; Armstrong, Louis; Arndt, Adolf; Arndt, Siegfried; Aspen; Associazione per il disegno industriale; Aszmoneit, Helge; Audi AG; Auer, Ernst-Josef; Augsburg; AUMA; Australien; Auswärtiges Amt; AW design; Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Formgebung ; Aynsley, Jeremy; Baden-Baden; Baden-Württemberg; Badische Plastikwerke GmbH; Bahrdt, Hans Paul; Baku; Bamberg; Bangemann, Martin; Barthes, Roland; Bartsch, Ekkehard; BASF AG; Aweta; Colorthek; Designfabrik; Luran S; Luran-Wettbewerb; Öffentlichkeitsabteilung; Ultradur; Unternehmensarchiv; Vorstand; Bauhaus; Bauhaus-Archiv; Bauhaus-Zentrum Dessau; Baumann, Hans Theo ; Bayer AG; Baydur; Bayerisches Nationalmuseum; Bayerische Staatsregierung; Bayern; Bayley, Stephen; Bayreuth; BDG; BDI; Arbeitskreis für industrielle Formgebung; BDI-Archiv; Braun-Preis; Gestaltkreis; Girmes-Preis; Kulturkreis ; Rosenthal-Studio-Preis; Becker, Peter; Beck, Ulrich; BEDA; Geschäftsstelle; Beenker, Jan W. ; Behrens, Peter; Beigel, Gerhard ; Beisel, Dieter; Belgien; Belgrad; Bell, Daniel; Bense, Max; Bensheim; Berlin; Bernadotte, Sigvard; Betts, Paul; BFF; Bielefeld ; Biennale of Industrial Design Ljubljana; Bill, Max; Biser, Eugen; Bitterberg, Karl-Georg; Bizerba-Werke Wilh. Kraut KG; Black, Misha; Blaich, Robert; Blank, Michael; Bloch, Ernst; Blüm, Norbert; BMW AG; Bochum; Bodack, Karl-Dieter; Bode, Arnold; Bolta Werke GmbH; Bonetto, Rodolfo; Bonn; Bonsiepe, Gui; Borisowski, Georgi; Bornemann, Fritz; Borngräber, Christian; Böttger, Joachim; Bötzingen; Brackert, Gisela; Brandolini, Andreas; Brandt, Willy; Brasilien; Braun AG; Braun-Preis; Braun-Feldweg, Wilhelm; Braunschweig; Bremen; Bretton Woods; Breuer, Gerda; Breuhaus de Groot, Fritz August; Brighton; Brigitte (Zeitschrift); Brock, Bazon; Bruce Archer, Leonard ; Brüssel; BSHG; Buckley, Cherly; Budapest; Bulgarien; Bundeministerium für Wirtschaft; Bundesanstalt für Arbeit; Blätter zur Berufskunde; Bundesarchiv; Bundesbahn; Bundesministerium für Arbeit; Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft; Bundesministerium für Finanzen; Bundesministerium für Forschung und Technologie; Bundesministerium für Wirtschaft; Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit; Bundespost; Bundesregierung; Bundestag; Haushaltsausschuss; Wirtschaftsausschuss; Burandt, Ulrich; Burchartz, Max; Burckhardt, Lucius; Bürdek, Bernhard E.; Burkhardt, François; Burkhardt, Linde; Buschel, Carlo; busse design ulm; Plagiarius (Preis); Busse, Rido; Büssing AG; CDU; Centre de création industrielle; Chabarowsk; Chakrabarty, Dipesh; Charkiw; Chicago; Chile; China; Citroën S.A.; club off ulm e.V.; Club of Rome; Colani, Luigi; Colber, Walter W.; Colombo, Cesare; Colyton; Compagnon Marktforschungs-Institut; Conzen, Fritz; Council of Industrial Design; Coventry; CSU; Curdes, Gerhard; Daimler-Benz AG; Dänemark; Dansk Design; Darmstadt; DDR; Demand, Christian; des Cressonnières, Josine; designaffairs GmbH; Design Archives Brighton; Design Center Nord; Design-Center-Stuttgart; Jahresauswahl; Mia-Seeger-Preis; Designerinnen-Forum; Designerverband der DDR; Design-Forum Bayern; Design Forum Linz; Design Forum München; Design Method Movement; Design Research Unit; Design-Zentrum Hessen; Designzentrum München; Design-Zentrum Nordrhein-Westfalen; Des-In; Dessau; Detroit ; Deutscher Designertag; AG Selbstständige Designer; Deutscher Werkbund; Generalsekretariat; Inter Nationes (Ausstellung); Werkbund-Archiv Berlin; Werkbund Baden-Württemberg; Werkbund Bayern; Werkbund Berlin; Werkbund Hessen; Werkbundrat; Werkbundtagung; Werk und Zeit (Zeitschrift); Deutsches Institut für Normung Nürnberg; Deutsches Museum; de Vinck, Antoine; DGB; Dietel, Karl Clauss; DIHT; Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit; Arbeitskreis Produktform; Dittert, Karl; Djakarta; documenta; Doering-Manteuffel, Anselm; Döpfner, Dieter Christian; Dornik, Josef; Dr. August Oetker KG; Dresden; Dresdener Bank; Droste, Magdalena; Dublin; Durkheimer, Émile; Düsseldorf; Eco, Umberto; Edelmann, Thomas; EG; Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt; Ehrenberg, Herbert; Eiermann, Egon; Eisele, Petra; Eisenwerke Gaggenau GmbH; Elon, Amos; Elsasser, Peter; Eppler, Erhard; Erco GmbH; Erding; Erhard, Ludwig; Erkersreuth; Erlangen; Erlhoff, Michael; Ernst, Jupp; Espelkamp; Essen; Esslingen; Esslinger, Hartmut; Estland; Faber-Institut für technische Gestaltung Nürnberg; Fachhochschule; FH Darmstadt; FH Düsseldorf; FH Köln; FH München; FH Niederrhein; FH Nürnberg; FH Pforzheim; FH Wiesbaden; Fallan, Kjetil; FAZ; F.B. Lehmann Maschinenfabrik GmbH; Fiat AG; Fichtelberg; Filbinger, Hans; Finnland; Fischer, Rudolf; Fischer-Treyden, Elsa; Fischer, Volker; Fischer, Wend; Flemming, Thomas; Flesche, Klaus ; Folkwangschule für Gestaltung Essen; Ford AG ; form (Zeitschrift); form + zweck (Zeitschrift); Frankfurt am Main; Frank, Peter ; Frankreich; Freidson, Eliot; Freiherr von Löffelholz, Bernhard; Frerkes, Josef; Friderichs, Hans; Friedrich, Gerhard; Frister, Erich; frog design; Fröhlich, Max; Fuchs, Eberhard; Fuchs, Günter; Fuchs, Heinz; Gallitzendörfer, Josef; Garnich, Rolf; Gäth, Rudolf; GATT; Gerstenberg, Ekkehard; Gesamthochschule; GHS Kassel; GHS Wuppertal; Geschichte und Gesellschaft (Zeitschrift); GEW; Geyer, Erich; Geyer, Martin H. ; Geyer, Michael; Giachi, Arianna ; Giedion, Sigfried; Gillhaus, Alfons; Girmes Werke AG; Glancey, Jonathan; Glasenapp, Jörg; Glasenapp, Werner; Gleffe, Walter Otto; Glos, Michael; Glücksmann, Anselm; GNM ; Goethe-Institut; Gomringer, Eugen ; Görlach, Wolfgang; Gotthelf, Fritz ; Gottlob Widmann & Söhne KG; Graff, Friedemann; Grandjean, Etienne; Grass, Günter; Gray, Milner; Grcic, Konstantin; Grenzland-Stiftung; Gries, Rainer; Gronert, Siegfried; Gropius, Walter; Gros, Jochen; Großbritannien; Gruppe 2; Gruppe 21; Gugelot, Hans; Gutehoffnungshütte AG; Deutsche Werft AG; Ferrostaal GmbH; Gutmann, Robert ; GVN; Haaf, Christopher; Habermas, Jürgen; Hagen, Hans; Hagen, Karl; Hahne, Fritz; Hamburg; Hämer, Jürgen ; Handelsblatt; Hannover; Hannovermesse; Hansa-Metallwerke AG; Hansen, Ursula; Hartmann, Horst; Haseloff, Walter; Haßloch; Haug, Wolfgang; Haus der Geschichte; Haus Industrieform; Bob-Gutmann-Förderpreis; Hausser, Heinz; Häusser, Robert; Heidelberg; Helsinki; Henschel-Werke AG; Diesellokomotive V ; Herrmann Römmler AG; Hessen; Heßler, Martina; Heuss, Theodor; HfG-Archiv Ulm; HfG Offenbach; HfG Schwäbisch Gmünd; HfG Ulm; ulm (Zeitschrift); Himmelwerke AG; Hirche, Herbert; Hirdina, Heinz; Hochschule Burg Giebichenstein; Hochschule der Künste Berlin; Hochschule für angewandte Künste Berlin-Weißensee; Hochschule für angewandte Künste Wien; Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg; Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar; Hochschule für bildende Künste Hamburg; Hochschule für bildende Künste Saar; Hochschule für gestaltende Kunst und Musik Bremen; Hödl, Erich; Hoechst AG; Hoechst CeramTec AG; Hoesch, Christoph; Hoffmann, Franz; Hofheim; Hofmann, Olaf; Höger, Hans; Högner, Rudi; Höhne, Günter; Holenbrunn; Holzher Maschinenfabrik; Honda AG; Honecker, Erich; Honrath; Horn, Peter; Hrbas, Milos; Hundertwasser, Friedensreich; Hundhausen, Carl; Huppatz, Daniel J.; Hutchings, Raymond; IAA; Ibiza; IBM Deutschland; ICSID; AG ,Design in Entwicklungsländern‘; Generalsekretariat; Generalversammlung; IIC; Präsidium; IDD; IDZ Berlin; Forumskongress; Themakreis; Vorstand; iF Hannover; IG Farben; IKEA-Stiftung Deutschland; IMAG; Indien; Indonesien; Industrial Design Center Zagreb; Industrie- und Handelskammer; IHK zu Berlin; IHK zu Düsseldorf; IHK zu Nürnberg; Industrie-Werke Karlsruhe AG; Ingensand, Harald; Inglehart, Ronald; Institut d‘esthétique industrielle; Institut für Auslandsbeziehungen; Institut für neue technische Form Darmstadt; Institut für Umweltgestaltung Frankfurt; Institut für Umweltplanung Ulm; Institut für Zeitgeschichte München; International Design Conference Aspen; Internationales Design-Forum Berlin; International Organization for Standardization; International School of Design Köln ; Ipsen, Dirk ; Irland; Israel; Italien ; Jaguar Cars Ldt.; Japan ; Jarausch, Konrad; Jaspes, Manfred; Jencks, Charles; Jerewan; Johannes Hengstler KG; John, Erich; John, Herbert; Jugoslawien; Julier, Guy; Jünger, Ernst; Kade, Gerhard; Kaelble, Hartmut; Käo, Tõnis; Kapitzki, Herbert W.; Karl, Gröbli; Karlsruhe; Kassel; Katz, Barry M.; Kelm, Martin; Kenji, Ekuan; Kerbs, Diethard; Kern, Ulrich; Kersting, Arno; Kiel; Kiew; Klink, Claus-Peter; Klöcker, Ingo ; Klöcker, Johann ; Klöckner-Humboldt-Deutz AG; Klose, Odo; Klotz, Heinrich; Knoll, Walter; Koblenz; Koch, Beate; Kocka, Jürgen; Kohlensäure-Industrie AG; Kohl, Helmut; Köln; König, Heinrich; König, Karl; Konradin-Verlag; Konstruktion, Elemente, Methode (Zeitschrift); Koos, Holger; Koppelmann, Udo; Kopperschmidt, Josef; Korrek, Norbert; Kraftwerk Union AG; Krakau; Kramer, Friso; Krämer, Herbert; Krampen, Martin; Krauss-Maffei Wegmann GmbH und Co. KG; Kraus, Wolfgang; Krefeld; Kretschmann, Dieter; Kries, Mateo; Kring industriële Ontwerpers; Krippendorff, Klaus; Kronach; Krug, Karl-Heinz; Krumrey, Immo; Krupp-Widia GmbH; Kruttschnitt, Ernst-Jörg; Kübler, Renate; Kuby, Thomas; Kuby, Wolfgang; Kükelhaus, Hugo; Kultusministerium von Baden-Württemberg; Kumar, Krishan; Kunstakademie Düsseldorf; Kunst-Dienst der evangelischen Kirche; Kunstgewerbemuseum Berlin; Kunsthalle Mannheim; Kupetz, Andrej; Kupetz, Günter; Kuri, Christoph; Kyoto; Lambsdorff, Otto Graf; Landesarchiv Berlin; Landesgewerbeamt Baden-Württemberg; Landesgewerbeamt Bayern; Landesgewerbeamt Karlsruhe; Landesregierung Baden-Württemberg; Landstuhl; Landtag von Baden-Württemberg; Lanuzzi, Max; Lapine, Anatole; Larsen, Jack Lenor; Latham, Richard S.; Lattmann, Dieter; Lauf; Lees-Maffei, Grace; Leipzig; Leitherer, Eugen; Lengert, Julius; Lengyel, Stefan ; Leningrad; Lentz, Lore; Lepoix, Louis L.; Leverkusen; Limberg, Klaus; Lindberg, Stieg; Lindinger, Herbert; Linke-Hofmann-Busch GmbH; Linz; Lionni, Leo; Ljubljana; Löbach, Bernd; Loewy, Raimond; Löffelhardt, Heinrich; London; Lord, Peter; Lorenzer, Alfred; Louis Schuler AG; Lübke, Helmut; Lüdenscheid; Ludi, Jean-Claude; Ludwigshafen am Rhein ; Lufthansa AG; Luhmann, Niklas; Luthe, Claus ; Maack, Klaus-Jürgen; Madrid; Magirus-Deutz AG; Mailand; Mainz; Maischen, Friedel Ernst; Maldonado, Tomás; MAN AG; Designabteilung; Gesamtbereich Architektur und Design; Karosserieabteilung; Lkw-Modell; 415; F8; F90 ; F2000; X90; UB Maschinen und Anlagen; UB Neue Technologien; UB Nutzfahrzeuge ; Unternehmensarchiv; Vorstand; Mannheim; Mao, Tse-tung; Mareis, Claudia; Margolin, Victor; Marktredwitz; Marxgrün; Marx, Karl; Masella, Horst; Maser, Siegfried; Massachusetts Institute of Technology; Maurer, Hans; Mäurer, Wilhelm; May, Cornelia; Meer, Julia; Meersburg; Memphis; Merkle, Hans; Messe Frankfurt; Messell, Tania; Metzler, Gabriele; Meurer, Bernd; Mexico City; Mexiko; Ministerium für Staatssicherheit; Ministerrat der DDR; Ministerrat der UdSSR; Minke, Gernot; Minsk; Misol, Rolf; Moeckl, Ernst; Moles, Abraham A.; Möller, Evelin; Mönchengladbach; Montréal; Moser, Eva; Moskau; Mourgue, Olivier; Müller, Dietrich; Müller-Krauspe, Gerda; Muller-Munk, Peter; München; Murphy, Keith; Musialik, Helmut; Nagel, Friedrich; Nagoya; Naske, Christoph; National College of Art and Design Oslo; National Institute of Design Ahmedabad; NATO; Nehls, Werner; Nerdinger, Winfried; Neuberger, Josef; Neue Sammlung München; Neumeister, Alexander; Neumeister, Gudrun; Neusorg; New Bauhaus; New York; Niederlande; Niedersachsen; Niemeyer, Rolf; Nordrhein-Westfalen; Norwegen; Nurmesniemi, Antti; Nürnberg; Oberhaching; Oberschleißheim; Odilo von Andechs; Oedekoven-Gerischer, Angela; Oestereich, Christopher; Oestreich, Herbert; Oetker, Arend; Offenbach; Ohl, Herbert; Olivetti S.p.A.; Olympische Spiele; Opel AG; Osaka; Oslo; Österreich; Osterspey, Jörg ; Ottawa; Otto, Gudrun; Otto, Karl; Oxford ; Pakistan; Pallowski, Katrin; Panton, Verner; Papanek, Victor; Paris; Parsons, Talcott; Paulmann, Johannes; Peressuti, Enrico; Petsch, Joachim; Pfaender, Heinz G.; Pfalz; Pfeiffer, Peter; Pforzheim; Pfreimd ; Pfützner, Katharina ; Philip Möbelmanufaktur GmbH; Piepenburg, Gerd; Plettner, Bernhard; Pohl, Wolfgang; Polen; Porsche AG; Porsche, Ferdinand A. jr.; Porz; Porzellanikon; Posener, Julius; Poss, Marlies; Priore, Michael; Providence; Pruss, Wilhelm; Pulos, Arthur J.; Puma AG; Pumpenfabrik Allweiler AG ; Queensberry, David; Quickborner Team; Raacke, Peter; Radkau, Joachim; Rams, Dieter; Rank, Heinrich; Rankoff, Iwan; Raphael, Lutz; Rat für Formgebung; Beirat ,Designer‘; Beirat ,Reform der Designerausbildung‘; Beirat ,Technik‘; Bibliothek; Bundespreis; Design Bibliography; Design-Kolloquium; design report (Zeitschrift); Geschäftsführung; Institut für Designdiagnose; Koordinierungsbeirat; Vollversammlung; Vorstand; Rau, Richard; Reichskammer für bildende Künste; Reid, John; Reilly, Paul; Reitmayer, Morten; Renault SA; Reusch, Karl Hermann; Reuss, Karl; Rheinland-Pfalz; Rheinstahl AG; Riga; Rio de Janeiro; Rittel, Horst; RKW; Robert Bosch AG; Rödder, Andreas; Rodenstock, Randolf; Roericht, Hans; Rolli, Wendel; Rom; Rosenthal AG; Der Rosenthaler (Zeitschrift); Design-Studio; Feierabend; Institut für Werkstofftechnik; Künstlertreffen; Mathildenhöhen-Preis; Presse- und Informationsabteilung; RIG; Rosenthal-Einrichtung; Rosenthal-Künstlertreffen; Rosenthal-Studio-Preis; Rosenthal Technik AG; RTW; Studio-Haus; Studio-Linie; Thomas-Serie; Vertriebsgesellschaft; Rosenthal am Rothbühl; Rosenthal, Philip ; Rosenthal, Philipp; Rossow, Walter; Royal College of Art London; Rüschemeyer, Dietrich; Russland; RWWA; Saab-Scania AB ; Saarbrücken; Sabel, Charles; Salzburg; Salzgitter; Sammlung Industrielle Gestaltung; Sander, Frank; São Paulo; Sarasin, Philipp; Saviem SA; Savnik, Davorin; Schäfer, Herbert; Schalfejew, Eduard; Schärer, Richard; Scheel, Walter; Schepers, Wolfgang; Scherhorn, Gerhard; Schering AG; Schiller, Karl; Schlagheck Design GmbH; Schlagheck, Norbert; Schleswig-Holstein; Schmidt, Helmut; Schmidt, Rainer; Schmidt-Relenberg, Norbert; Schmitz, Andrea; Schnaidt, Claude; Schneider, Ernst; Scholl, Inge; Scholz, Erich; Schönberger, Angela; Schreiner, Frank; Schreiter, Katrin; Schricker, Edwin A.; Schroer, Erhard; Schubert, Klaus; Schultes, Herbert H.; Schütze, Rainer; Schütz, Klaus; Schwäbisch Gmünd; Schweden; Schweiz; Schweizer Werkbund; Schwerdt, Annemarie; Schwippert, Hans; SDI; SED; Seefried, Elke; Seeger, Hartmut; Seeger, Mia; Seehaus, Wolfgang; Selb; Selle, Gert; Senatsverwaltung für Wirtschaft (Berlin); Senat von Berlin; Informationszentrum; SHfBK Braunschweig; SIAD; Siemen-Butz, Alexandra; Siemens AG; Dentalbüro; Design-Club München; Design-Institut München; Design-Studio; HWA; Siemens-Elektrogeräte GmbH; Siemens-Tonstudio; Siemens-Zeitschrift; Teleperm M; Unidata-Reihe; ZVW; ZVW 23; ZVW 201; ZVW 221; ZVW 222; Simonis, Heide; Sinus-Marktforschungsinstitut; Skandinavien; Skrodzki, Bernhard; Slany, Hans Erich; Snow, Charles P.; Society of Industrial Artists; Sofia; Solowjew, Juri; Sophienthal; Spanien; SPD; Speichersdorf; Spitz, René; Staal, Henk; Staas, Uwe; Staatliches Komitee für Wissenschaft und Technik der UdSSR; Staatsarchiv Ludwigsburg; Staatsbürgerliche Vereinigung; Stadtarchiv Stuttgart; Stalin, Iosseb Vissarionovič; Ständige Konferenz für den Studiengang Industrial Design an Hochschulen; Stankowski, Anton; Statistisches Bundesamt; Stauber, Horstmar; Steguweit, Christian; Stehr, Nico; Stein, Gustav; Stichweh, Rudolf; Stiftung Deutsches Design Museum; Stiftung Warentest; Stockholm; Stoltenberg, Gerhard; Strauss, Anselm; Stübbe, August-Wilhelm; Studio Alchimia; Stürzebecher, Jörg; Stuttgart; Südafrika; Südamerika; Süddeutsche Zeitung; zeitgemäße form (Zeitschrift); Südkorea; Sudrow, Anne; Sudrow, Otto; Sullivan, Louis; Swerdlowsk; Taiwan; Tallinn; Taylor, Frederick; Tbilisi; Technische Hochschule; RWTH Aachen; TH Hannover; TH München ; TH Stuttgart; TH Wien; Teut, Anna; Thévenot, Gille; Thomas am Kulm; Thuma, Josef; Tilberg, Margareta; Times Magazine; Timm, Henning; Tokio; Tomala, Hans; Trappschuh, Elke; Triennale di Milano; Tropon GmBH; Tschechoslowakei; Tübingen; Türkei; Tutzing; Tехническая Эстетика (Zeitschrift); UDB; UdSSR; Uljanow, Wladimir Iljitsch; Ulm; Umweltbundesamt; UN; ECOSCO; UNESCO; UNIDO; Ungarn; Union-Brauerei Dortmund; Union française des designers industriels; Universität; Berlin; Bochum; Duisburg-Essen; Frankfurt am Main; Hannover; Jena; Kassel; Köln; München; Stuttgart; Wuppertal; USA; Vago, Pierre; Valle, Gino; van Camp, Freddy; van der Sande, Loek; Vasarely, Victor; VCI; VDA; VDE; VDI; Gesellschaft für Feinwerktechnik; Ingenieurstag; Richtlinie 2224; Richtlinie 2424; VDI-VDMA-Gemeinschaftsausschuss Technische Formgebung; VDID; AG Angestellte Designer; AG Ausbildung; AG Berufsbild; AG Computer Aided Design; AG Dritte Welt; AG Ökologie und Design; AG Pädagogik; AG Weiterbildung; Archiv des VDID; Geschäftsstelle; IDSV; Jahrestagung; Präsidium; VDID-Extra (Zeitschrift); VDMA; VDI-VDMA-Gemeinschaftsausschuss Technische Formgebung; VEB Designobjekt Dresden; Venedig; Verkehrs-Rundschau (Zeitschrift); Vester, Frederic; Victoria and Albert-Museum London; Viénot, Henri; Viénot, Jacques; Vilnius; Vinçon, Hartmut; Vitra AG; Vitra Design Museum; VKI; VNIITE; Voigt, Peter; Volkswagen AG; Stiftung Volkswagenwerk; von Hartmann, Gustav Barcas; Kurzbiographie; von Hessen, Ludwig; von Menges, Dietrich Wilhelm; von Steinbeis, Ferdinand; Vorwerk KG; Votteler, Arno; Wagenfeld, Wilhelm; Wagner, Franz-Erwin; Walker, John A.; Wanner, Karl; Warschau; Washington DC; Weber, Horst; Weber, Max; Wegmann & Co.; Wehler, Hans-Ulrich; Weidemann, Kurt; Weimar; Weinberger, Erich; Weißenhof-Institut; Weiss, Michael; Weißrussland; Weltausstellung; Werkkunstschule; AGdWKS; WKS Kassel; WKS Köln; WKS Krefeld; WKS Offenbach; WKS Wuppertal; Westermann, Andrea; Wetcke, Hermann; Wewerka, Stefan; Wichmann, Hans; Wien; Wilkhahn KG; Wingler, Hans Maria; Winter, Fritz G.; Wirkkala, Tapio; Wirsching, Andreas; Wirtschaftsministerium von Baden-Württemberg; WOG-Nachrichten (Zeitschrift); Wolf, Brigitte; Wolff von Amerongen, Otto; Woodham, Jonathan M.; Woschech, Franz; Wülker, Gerda; Wuppertal; ZADP; Zagreb; Zaiser Maschinenbau GmbH; Zec, Peter; Zetkin, Clara; Zimmermann, Günter; Zorn-Zimmermann, Manfred und Zürich.

Advertisements

Erscheinung der Dissertation als Buch

Mein Buch „Von der Berufung zum Beruf: Industriedesigner in Westdeutschland 1959–1990 – Gestaltungsaufgaben zwischen Kreativität, Wirtschaft und Politik“ ist am 3. September 2018 im Transcript-Verlag erschienen. Das Buch ist mit der ISBN-Nummer 978-3-8376-4361-9 veröffentlicht und im Buchhandel erwerbbar.

Ich zeigte dabei in einer sozialhistorischen Untersuchung der bundesdeutschen Industriedesigner, wie sich die Gestalter gegenüber Fragen im Zuge der Ölpreiskrisen, Postmoderne und Globalisierung neu positionierten: Sie übernahmen zunehmend die Rolle eines Krisenmanagers – denn trotz des »Eisernen Vorhangs« blieben die Beziehungen auf der industriellen Ebene zwischen Ost und West erhalten. Mit der BASF AG, Siemens AG, Rosenthal AG und MAN AG werden vier Firmen beispielhaft betrachtet.

Eine Leseprobe der Arbeit hat der Transcript Verlag online zur Verfügung gestellt.

Ich wünsche eine angenehme Lektüre! Über Anregungen, Bemerkungen, Hinweise und Kritik freue ich mich natürlich ebenso.

Designgeschichte aus Afrika mit der Münchner Ausstellung „Flow of Forms/Forms of Flow“

Gegenwärtig zeigt eine Ausstellung in München aktuelle Designpraxen in Afrika. Designhistoriographische Rückblicke haben die Kuratorinnen ebenfalls eingebaut, auch wenn sie nicht den Schwerpunkt dieser Ausstellung bilden. Der Untertitel „Designgeschichten zwischen Afrika und Europa“ bezieht sich somit vielmehr auf der Kontextualisierung verschiedener Designobjekte der Gegenwart. Unter der Konzeption der Kunsthistorikerin Prof. Dr. Kerstin Pinther und der Designerin Alexandra Weigand haben Studierende am Institut für Kunstgeschichte der LMU München diese Ausstellung verwirklicht. Ausgehend von einem zweisemestrigen Seminarprojekt beschäftigten sie sich mit der aktuellen Gestaltung auf dem afrikanischen Kontinent. Eine solche Lehrveranstaltung hat sicherlich viele Vorzüge für Studierende, da dadurch praktische Erfahrungen gesammelt und zugleich konkrete Umsetzungsfragen bearbeitet werden können.

Insgesamt vier Institutionen zeigen die Ausstellungsstationen von „Flow of Forms“: der Kunstraum, das Museum der fünf Kontinente, die Galerie Karin Wimmer und das Architekturmuseum der TU München. Man würde in diesem Zusammenhang auch die Neue Sammlung erwarten, die leider nicht dabei ist. Prominente Geldgeber wie die Kulturstiftung des Bundes, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und viele weitere haben die Finanzierung des Ausstellungsprojekts übernommen.

Die Ausstellung wird digital durch einen WordPress-Blog begleitet, auf dem die Studierenden im Laufe der Zeit verschiedene Texte zu den präsentierten Designobjekten veröffentlichen. Ebenfalls sehr gelungen sind die umfangreichen Broschüren als Ausstellungsbegleitung. Sowohl die graphische Gestaltung als auch vielfach die Texte selbst wissen zu überzeugen. Obwohl die englische Überschrift eine Mehrsprachigkeit suggeriert, ist die Ausstellung und das begleitende Textmaterial auf Deutsch.

 

„Formen der Kooperation/Partizipation“ im Kunstraum München

photo-05-02-17-14-23-56Die Station im Kunstraum widmet sich sozialen und politischen Dimensionen des Designs. Mit Victor Papanek beginnen die Kuratorinnen dabei ihre Darstellung von Do-it-yourself-Konzepte. Diese gängige DIY-Designgeschichtsschreibung erweitern sie durch einen Sprung in die Gegenwart. Mit Gestaltungsobjekten, die in Kooperation zwischen afrikanischen und europäischen Designern entstanden sind, verdeutlichen sie die Existenz verschiedener Formen der Design-Kooperationen in Afrika. Diese Projekte wirken vielfach wie Best-Practice-Beispiele für eine gelungene Verflechtungen zwischen Gestaltern und Architekten.

„Formen der Moderne“ im Museum der fünf Kontinente

photo-05-02-17-15-02-36Die Station im Museum der fünf Kontinente ist dominiert von der Reflektion über die eigene Institutionsgeschichte. Diese sehr gelungen Sektion thematisiert zuerst die Bedeutung von Formen aus Afrika (aber auch Ozeanien) für europäische Gestalter seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Anhand von eigenen Ausstellungen wird dann rekapituliert, welche Relevanz ethnographische bzw. „völkerkundliche“ Museen seit der Weimarer Republik bei der Vermittlung von Formen auf Afrika einnehmen. Mit Bespielen von aktuellen Arbeiten aus dem Graphik- und Textil-Design veranschaulichen dabei die Kuratorinnen, wie sich eine koloniale Vergangenheit in gegenwärtigen Gestaltungsprojekten wiederfindet.

„Stoff-Wechsel“ in der Galerie Karin Wimmer

img_4758

Photographie von Nino Nanobashvili

Bei der Ausstellungssektion in der Galerie Karin Wimmer befindet sich alles im Fluss oder – laut dem Begleittext – im „flow“. Hierbei stehen die Materialität und deren Neuanordnung von einzelnen Gestaltungsobjekten im Vordergrund. Unklar bleibt dabei, was unter „Stoff“ verstanden wird. Bezieht sich dies auf Textile oder doch jegliche Materialien? Analogien mit Stoffwechseln im biologischen Sinne bestehen zumindest nicht. Das Leitthema „Stoffwechsel“ lässt sich daher nur mit Mühen in den präsentierten Objekten wiederfinden. Inwiefern Stoffwechsel laut Textband ein Ausdruck für „Modernisierung, Demokratisierung, Nobilitierung und Reevaluierung [sind und auf] Materialinnovation und neue Fertigungstechniken sowie auf Entwurfspraktiken in einem globalen, transkontinentalen Kontext“ verweisen, war für mich persönlich wenig schlüssig und trug teilweise zur Verwirrung bei.

„Spekulative Formen“ und „Transform(N)ation“ im Architekturmuseum der TU München

img_4759

Photographie von Nino Nanobashvili

Das Architekturmuseum ist die einzige Institution, die gleich zwei Ausstellungsstationen – in einem verhältnismäßig kleinen Raum – zeigt. Mit „Transform(N)ation“ wird zuerst die Bedeutung von Design in den Jahren der afrikanischen Unabhängigkeitsbewegungen thematisiert. Das Wortspiel „Transform(N)ation“ wirkt dabei zwar bemüht, aber die gezeigten Bespiele wie etwa eine Hotelarchitektur oder Zeitschriften veranschaulichen bildhaft die Bedeutung von Objektgestaltung bei einer Nationenbildung. In der Sektion „Spekulative Formen“ wird hingegen gezeigt, dass die Formgebung gängige Lösungen hinterfragen kann und zugleich die Macht besitzt, neue Wege aufzuzeigen. Das Solar Sinter Project von Markus Kayser transformiert etwa den vergleichsweise lebensfeindlichen Raum einer Wüste in eine resourcenreiche Umgebung mit einem beeindruckenden Ergebnis.

 

Die Ausstellung „ Flow of Forms/Forms of Flow – Designgeschichten zwischen Afrika und Europa“ in München ist eine beachtenswerte und erfolgreiche Ausstellung zur Gestaltung in Afrika. Sowohl das Format, die verschiedenen Stationen als auch die Texte sind den Kuratorinnen als auch den Studierenden sehr gelungen. Es ist daher bedauernswert, dass die Ausstellung nur insgesamt fünf Woche bis Mitte März 2017 zu sehen ist.

Für mich persönlich interessant war dabei, wie sehr aus einer kunsthistorischer Perspektive ,Design‘ präsentiert wird. Dieser etablierte Zugang hat viele Stärken und ermöglicht etwa einen sinnvollen Vergleich mit Objekte aus anderen kulturellen Kontexten. Unter Gestaltung wird dabei jedoch meist „Kunstgewerbe“ und Architektur verstanden. Die Produktgestaltung mit hohen Stückzahlen als auch Investitionsgüterdesign existiert vermeintlich nicht. ,Design‘ wird dadurch vielmehr mit dem Label „l’art pour l’art“ belegt und aus einem kommerziellen bzw. industriellen Kontext entnommen.

Wenn man Kritikpunkte in der Ausstellung suchen würde, dann wirkt der Kontinent bei der ganzen Vielfalt von afrikanischen Designgeschichten seltsam einheitlich. Afrika erscheint als relativ monolithischer Block ohne nennenswerte lokale oder nationale Spezifika. Eine Differenzierung der verschiedenen Regionen war zumindest für mich wenig ersichtlich. Möglicherweise ist diese Fragestellung aber auch für weitere Ausstellungsprojekte und hätte bei „Flow of Forms/Forms of Flow“ den inhaltlichen Rahmen gesprengt.

Daher kann ich insgesamt ein Besuch der fünf Ausstellungsstation nur weiterempfehlen!

Zäsuren in der Designgeschichte

Das Jahr 1938 ist eine Zäsur in der Designgeschichte – zumindest aus der Sicht der Kuratoren des Museums für angewandte Kunst in Wien. Der „Anschluß“ Österreichs wird in der Dauerausstellung in Wien als das Ende einer Design-Periode verstanden. Mit dem Jahr 1938 endet das österreichische Design. Losgelöst von der Frage, ob der „Anschluß“ 1938 in allen Facetten eine Zäsur war, drängt sich eine gedankliche Auseinandersetzung mit Periodisierungen in der Designgeschichte mehr oder weniger auf.

Standardwerke zur Designgeschichte, beispielsweise von Victor Margolin oder Gert Selle, orientieren sich im 20. Jahrhundert überwiegend an politischen Zäsuren in ihren Darstellungen. Sowohl in Margolins „World History of Design“ als auch in Selles „Geschichte des Design in Deutschland“ bilden die beiden Weltkrieg die Ereignisse, welche das Design des 20. Jahrhundert periodisieren. Bei Selle wird darüber hinaus das Jahr 1968 – mit dem Ende der HfG Ulm und/oder mit der 68er-Bewebung – zur Zäsur. Wie im Wiener Beispiel werden meist politische oder gesellschaftliche Veränderungen als Beginn und Ende designhistorischer Periodisierungen gewählt.

In der deutschen Forschung zur Zeitgeschichte wird seit längerem über die verschiedenen zeitlichen Einteilungen diskutiert. Der von mir favorisierte Ansatz „Nach dem Boom“ betont beispielsweise, dass die 1970er und 1980er Jahre eine Zeit weitreichender soziokultureller Transformationen waren. Nichtsdestotrotz gibt es verschiedene andere Angebote, Zäsuren im 20. Jahrhundert zu setzen, die ebenfalls ihre Berechtigungen haben. Etwas sarkastisch aber lesenswert hat dies Jürgen Kaube in seinem Essay „Auf dem Jahrmarkt der Zeitdiagnosen“ zusammengefasst. Für moderne Zeithistoriker_innen ist es üblich über verschiedene Ansätze zur Periodisierung einer „Geschichte der unmittelbaren Gegenwart“ zu diskutieren.

In der aktuellen historischen Designforschung konnte ich – bis jetzt – in dieser Richtung wenig Debattenbeiträge finden. Obwohl sich meistens die Mühe lohnte, gängige Erzählungen einmal „gegen den Strich zu bürsten“, orientiert sich die Designgeschichtesschreibung in Deutschland überwiegend an den gängigen Zahlen: 1907 (Gründung des Werkbunds), 1914/1918 (1. Weltkrieg), 1933 (NS-„Machtergreifung“), 1945 („Stunde Null“), 1968 (Ende der HfG Ulm) und 1990 (dt.-dt. Wiedervereinigung).  Alle Jahresangaben können sicherlich als Zäsuren benutzt werden. Jedoch wäre es sicherlich ebenso spannend einmal zu verfolgen, wie dieselben Akteure hinewg über diese Epochen agierten. Periodisierungsversuche jenseits von politischen oder soziokulturellen Zäsuren, zugleich aber stärker orientiert an designimmanenten Entwicklungen, beispielsweise die Gründung des ICSID 1957 oder die Einführung des Farbfernsehens 1967, wären zwar zuerst eine Herausforderung, aber auch eine Bereicherung für die designhistorische Forschung.